Moin!

Die Marmeladenproduktion der Marmeladenköchin läuft. Aus dem Werkstatt-Keller meines Opas ist meine Marmeladenküche geworden.

In Hamburg-Poppenbüttel entstehen in meiner kleinen Manufaktur handgemachte Fruchtaufstriche, Konfitüren und Marmeladen, die zu zwei Dritteln aus Früchten bestehen, die also weniger süß, dafür geschmacksintensiver sind als Industrieprodukte.

Hier könnt ihr mich finden

Sonnabends in geraden Kalenderwochen:

Volksdorf

Sonnabends in ungerade Kalenderwochen:

Hartzloh/ Barmbek

Sollte es Ihnen nicht möglich sein, mich auf einem dieser Märkte zu besuchen, mailen Sie mir oder rufen Sie mich an – dann finden wir eine Lösung!

Brombeere
Thymian

Brombeere Thymian

Meine Marmeladen eignen sich nicht nur als Fruchtaufstrich auf Stulle, Toast oder Brötchen, sie schmecken auch hervorragend in Joghurt, auf Pfannkuchen, auf Waffeln, auf oder in Keksen oder Kuchen oder auch mal als Beilage zu Käse

Besonders „Aprikose-Rosmarin“ passt hervorragend als Topping für z. B. gratinierten Ziegenkäse

Aprikose
Rosmarin

Aprikose Rosmarien

Erdbeere
Estragon

Erdbeere Estragon

Erdbeere
Basilikum

Erdbeer Basilikum

Der besondere Kick meiner Produkte sind die beigefügten Aromen – vor allem frische Kräuter finden Verwendung, aber auch Gewürze wie Vanille, Zimt, Kardamom, Kumin etc.

Heidelbeere
Ingwer

Heidelbeere Ingwer

Himbeere
Minze

Himbeere Minze

Kirsche
Basilikum

Kirsche Basilikum

Ananas
Zwiebel

Ananas Zwiebel

Ich verwende beim Kochen Citruspektin*, also keinen industriellen Gelierzucker, der Konservierungsstoffe enthält. Citruspektin besteht aus rein pflanzlichen Stoffen und geliert auch bei geringer Zuckerzugabe. Deshalb enthalten meine Fruchtaufstriche höchstens 33 % Zucker, haben dadurch weniger Kalorien, mehr Ballaststoffe und schmecken intensiv fruchtig, frisch und säuerlich-natürlich. Sie sind vegan, koscher und halal.

*Natürliches Pektin ist ein Ballaststoff, der i.d.R. aus den Schalen von Äpfeln oder Zitrusfrüchten gewonnen wird und als Geliermittel geeignet ist. Es verbirgt sich hinter der Bezeichnung „E440“, gilt als unbedenklich für die Gesundheit und darf als Zusatzstoff auch für Bio-Lebensmittel verwendet werden.